Joseph H. Pilates

Über Pilates gibt es inzwischen viele gute Biographien, beispielsweise bei Wikipedia. Den folgenden Überblick habe ich daher bewußt reduziert auf die Stationen die mir wichtig sind.

 

Joseph H. Pilates wurde 1883 in Deutschland geboren. Als Kind war er sehr kränklich, aber nicht gewillt das hinzunehmen. So begann er schon früh seinen Körper zu kräftigen und beschäfigte sich mit der Bewegungslehre. Mit 14 stand er Modell für Anatomiezeichnungen.

 

Im Laufe seines Lebens hatte er verschiedene Berufe, unter anderem war er Boxer und Selbstverteidigungslehrer. Während der Kriegsgefangenschaft in England arbeitete er als Krankenpfleger, wo er erstmals die Studio Geräte entwickelte um damit Soldaten in der Rehabilitation zu kräftigen. Er studierte Tierbewegungen, Yoga und Zen-Meditation, all diese Einflüsse finden sich in seiner Trainings-Methode wieder.

 

1926 emigrierte er schließlich in die USA  wo er mit seiner Frau Clara ein Studio im Gebäude des New York City Ballet eröffnete. Dort trainierte er viele Schauspieler und Tänzer und wurde in ganz Amerika bekannt. Nach seinem Tod 1967 gaben seine Schüler ihr Wissen über die Methode an die Nachwelt weiter.

 

Sehr bemerkenswert finde ich, daß Pilates schon vor gut 100 Jahren den problematischen Bewegungsmangel der westlichen Zivilisation beschrieb. Sein Training sollte eine Vorbeugung dagegen sein. Ihm war auch bewußt, daß seine Übungen alleine nicht ausreichen um eine umfassende physische Fitness zu erlangen, sondern eine gesunde Lebensführung mit Mäßigung bei Tisch und ausreichend Schlaf dazu gehören!